Andreas Sell ist 1977 in Bayreuth geboren. Derzeit lebt er in Sykaminea und Berlin. 2008 graduierte er von der Kunsthochschule Berlin Weißensee und studierte von 2006-2007 gefördert über ein Stipendium des DAAD ein Jahr im MFA Programm für Neue Formen am Pratt Institut NYC. 2008 wurde der Mart-Stam Förderpreis der Kunsthochschule Berlin Weißensee an ihn verliehen. 2009 erhielt er ein Kurzstipendium des DAAD in die V.R. China. Im folgenden Jahr absolvierte er seinen Meisterschülerabschluß an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. 2014 vergab die Pollock Krasner Stiftung in NYC und 2017 die Stiftung Kunstfonds Bonn ein Jahresstipendium an ihn.

 

 

Texte

 

Guidelines 

2015-2012

Text von Galini Notti, 2015

 

We are Not a Museum 

S. 36-37, Bom Dia Boa Tarde Boa Noite 

Text von Solvej Helweg Ovesen, 2013

 

Projektraum DOR28, Video als Raum, Institut für Kunstgeschichte & Anna Konik

S. 42-48, Revolver Publishing (VVV) 

Text von Sina Wagner, 2010

 

Ein Gespräch mit der Kunstvermittlerin Anne Fäser, 2010

 

 

Bücher

 

Interviews mit Freunden und Kollegen, 2017

 

Country Life, 2016

 

Lifestyles, 2015

 

Zielgerichtetes Laufen, 2011

 

6382 Personal Profiles, 2009

 

The End of a Relationship, 2008

 

Experiments in visual communication, 2007

 

 

Portfolios

 

The Bremen Town Musicians in State 2, 2017

 

Confusion while reading the map, 2015 

 

Lost in Holiday, 2014

 

Ohne Plan Bauen, 2014

 

Travel Group, 2013

 

07.04.-28.06., 2013

 

Panic Attack Antidepressant Household Clearance, 2013

 

Guideline to eat a slice of toast within eight bites, 2013

 

German Evangelical Gay, 2012

 

FOUR PHASES THREE YEARS, 2012